Die Währung - Forschungsgemeinschaft Litauen

Suchen
.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Währung

Litauisch für Anfänger

Litauisch für Anfänger

In diesem Artikel soll Ihnen nicht die litauische Sprache im Detail beigebracht, sondern an Hand von alltäglichen Beispielen einen Einblick in diese Sprache gegeben werden. Als erstes befassen wir uns mit der litauischen Währung. Die derzeitige Währung in Litauen ist der Litas.
Bis zum Jahre 1919 war in der jungen Republik Litauen noch die Ostmark als Währung anerkannt. Am 26. Februar 1919 wurde  auf Sonderbeschluss der litau- ischen Regierung nur die offizielle Bezeichnung für die Ostmark-Pfennig in „Auksinas“ und „Skatikas“ geändert. Diese Währung zirkulierte in Litauen bis zur Einführung des „Litas“.
Die Einführung einer eigenen Währung wurde weiterhin diskutiert. In einer Sitzung des Ministerrats am 12. September 1919 wurde der Beschluss zur Bezeich- nung der neuen Währung gefasst: „Muštinis“ (Bed.: hergestellt durch schlagen oder pressen) . Aber die Einfürung der  nationalen Währung verzögerte sich noch um  drei Jahre. Nur im  1922 in Sejm das Währungsgesetz wurde weiter  diskutiert .
Während der Diskussion über die Bezeichnung der neuen Währung wurden auch weitere Namen vorgeschlagen: lietas (durch gießen hergestellt),  lira, dorelis und litas
Die Bezeichnung Litas wurde durch den Sekretär der Ökonomischen Kommision des Sejm (Parlaments) Vaclovas Vaidotas vorgeschlagen (er ist der Onkel der Frau des Autors; die Red.). Mit seinem Vorschlag erntete er nur Gelächter im Parlament,  das sei doch keine solide Bezeichnung für die neue Währung. Vaidotas entgegnete: „Sprechen Sie das Wort zehn mal hintereinander, es wird dann nicht mehr ungewohnt für Sie sein“. Das Wort Litas besteht aus dem   internationalen Staatsnamen  Lit  und der litauischen Endung  -as )
Am 9. August 1922 endlich verkündete der Sejm  das neue Währungsgesetz zur Einführung des „Litas“ mit Golddeckung. Gemäß Vertrag vom 12. Juli 1920 mit der Sowjetunion/ Russland hat Litauen3 Millionen Goldrubel Erstattung bekommen. Die neue, am 1. Oktober 1922 eingeführte Währung Litas entsprach einem Goldgehalt von 0,150462Gramm. Der Litas stand zum US-Dollar in einem Verhältnis von 10:1. Der Litas entwickelte sich zu einer starken Währung, 1938 notierte er  6 Litas für 1 Dollar. Im April 1941 wurde die Währung Litas durch den sowjetischen Rubel ersetzt, Umrechnungskurs
1 Litas = 0,9 Rubel.
Bereits im Februar 1990, vor der Unabhängigkeitserklärung am 11. März 1990 wurde die litauische Staatsbank gegründet. Vordringliches Ziel war die Einführung einer nationalen Währung.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten löste am 23. Juni 1993 der Litas die Übergangswährung „Talonas“ ab. Am 1. April 1994 wurde der Litas fest an den US-Dollar mit einem Umrechnungskurs von 4:1 gebunden.
Da Litauen beabsichtigte der Europäischen Union beizutreten, wurde die Bindung zum US-Dollar gelöst und am 2. Februar 2002 auf den EURO umgestellt, zum  Umrechnungskurs von 1 EURO = 3,4528 Litai. Der für das Jahr 2007 geplante EURO-Beitritt scheiterte an den Beitrittskriterien des Maastrichter Vertrages. Seit dem 1. August 1993 ist der Litas das einzige legale (Bar-) Zahlungsmittel in Litauen.

Sprachliche Umgangsformen
Wie spricht man nun von der litauischen Währung? Heißt es ein Litas und/oder zwei Litas? Hier gibt es im Litauischen folgende Regelung:

1 litas / 1 centas (Nominativ-Singular)
2 (bis 9) litai / centai (Nominativ-Plural
10 (20, 30, etc) litų / centų (Genitiv-Plural)

Deklination (im Litauischen gibt es 7 Fälle-Kasus)

Deklination (im Litauischen gibt es 7 Fälle-Kasus)

                                           Singular  

        Plural

Nominativ

litas

centas

litai

centai

Genitiv

lito

cento

litų

centų

Dativ

litui

centui

litams

centams

Akkusativ

lita

centa

litus

centus

Instrumental

litu

centu

litais

centais

Lokativ

lite

cente

lituose

centuose

Vokativ

lite

cente

litai

centai

Abkürzungen
Üblicherweise gibt es zwei verschiedene Abkürzungen für Währungen. Einmal ein Zeichen und dann ein Buchstabenkürzel ohne genormten Aufbau. Dieses wird hauptsächlich im Inland verwendet, in Litauen Lt und ct. Für den internationalen Währungshandel gibt es nach dem ISO Standard 4217 eine dreibuchstabige Abkür- zung. Die ersten beiden Buchstaben geben das Länderkürzel, der dritte die Währung an: Für Litauen LTL.
Die Währung in Litauen:
Kursmünzen gibt es in Stückelung von 1 litas, 2 und 5 litai sowie 1 centas, 2 und 5 centai, 10, 20 und 50 centų.
Banknoten gibt es zu 10, 20, 50, 100, 200 und 500 litų.

Mehr Informationen über die litauische Währung: hier

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü