LTSR - Forschungsgemeinschaft Litauen

Suchen
.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

LTSR

Sammelgebiete

Erste sowjetische Besetzung: Juni 1940 – Juni 1941

Am 15. Juni 1940 wurde Litauen durch die Rote Armee der Sowjetunion besetzt. Am 21. Juli folgte die Umbenennung des Staates Litauen in Sowjetischen Sozialistischen Republik Litauen (LTSR) und kurz danach, am 3. August 1940, wurde die Republik in die Sowjetunion eingegliedert. Ein Briefmarken–Satz mit dem Aufdruck "LTSR" erschien am 21. August 1940, wobei aber der 10 Cent Wert mit dem Engel nicht zum Verkauf kam. Sowjetische Briefmarken wurden am 9. Dezember 1940 eingeführt und kursierten einige Zeit zusammen mit litauischen Briefmarken. Nach der Abwertung um 10 % der litauischen Währung (Litas) gegen den Rubel am 25. November 1940, verloren die litauischen Briefmarken am 15. (25.?) März 1941 ihre Gültigkeit. Bis Anfang des deutsch-sowjetischen Krieges am 22. Juni 1941 kursierten nur noch die sowjetischen Briefmarken.


Luftpostbrief aus Kaunas nach Schweden mit dem LTSR-Satz ohne die 10-Cent-Marke,
die wegen ihres religiösen Motivs (Engel mit Pflug !), nicht zum Verkauf kam.



Mischfrankatur. Nach der Abwertung der litauischen Währung Litas-Centas um 10 % gegen den Rubel, hatte die übliche 30 Cent Frankierung nur noch den Wert von 27 Kopeken. Die Differenz von 3 Kopeken (30 Kopeken für Inland-Brief) wurde durch eine sowjetische 5 Kopeken Briefmarke ausgeglichen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü