Postgebiet Ob.Ost - Forschungsgemeinschaft Litauen

Suchen
.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Postgebiet Ob.Ost

Sammelgebiete


Quelle: Buch des Jahrtausends, Kraštovarka, Kaunas 1999

Das Verwaltungsgebiet des Oberbefehlshabers Ost


Das Verwaltungsgebiet des Oberbefehlshabers Ost, bekannt unter dem Namen "Postgebiet Ob.Ost, entstand während des Ersten Weltkrieges. Es erstreckte sich über weite Teile Estlands, Lettlands, Litauens, Nordpolens und West- russlands.
Während des Sommerfeldzuges kamen große Teile des Gebietes unter deutscher Kontrolle. Am 4. November 1915 wurde in Kowno (Kaunas) die "Deutsche Post- und Telegraphenverwaltung im Postgebiet des Oberbefehls- habers Ost" errichtet.
Am 15. Januar 1916 erfolgte die Herausgabe der ersten Briefmarken und Postkarten, sowie die Eröffnung der ersten Postanstalten. Der Zivilbevölkerung war jeder Postverkehr untersagt. Im April 1916 konnten Bewohner des Ob.Ost-Gebietes einen Nachrichtenverkehr mit dem noch neutralen USA aufnehmen.
Alle Postsendungen innerhalb des Postgebietes Ob.Ost unterlagen der Zensur der örtlichen Überwachungsstellen. Postsendungen nach Deutschland und in das Generalgouvernement Warschau unterlag der Zensur der Überwachungsstelle Königsberg.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü